Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ralf Kalich, Donata Vogtschmidt

Schluss mit den Anfeindungen gegen Rettungskräfte in Schleiz

Anlässlich der vom MDR gemeldeten Vorfälle selbsternannter „Corona-Spaziergänger“ in Schleiz am gestrigen Mittwoch gegen die dortige Feuerwehr äußern Ralf Kalich, LINKE-Landtagsabgeordneter in Schleiz, und Donata Vogtschmidt, Sprecherin für Feuerwehr und Katastrophenschutz der Fraktion DIE LINKE: „Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr in Schleiz leisten jedes Jahr hunderte Einsätze mit Bravour und riskieren dafür nicht selten ihre Gesundheit. Dass sie dabei wiederholt von Teilnehmern so genannter Corona-Proteste angefeindet und in ihrer Arbeit behindert werden, ist absolut unzumutbar und respektlos. Wenn die Feuerwehr von A nach B muss, dann gilt es, ihr den Weg freizumachen, ohne Diskussion, ohne Beschimpfung oder aggressives Verhalten!“

Anlässlich der vom MDR gemeldeten Vorfälle selbsternannter „Corona-Spaziergänger“ in Schleiz am gestrigen Mittwoch gegen die dortige Feuerwehr äußern Ralf Kalich, LINKE-Landtagsabgeordneter in Schleiz, und Donata Vogtschmidt, Sprecherin für Feuerwehr und Katastrophenschutz der Fraktion DIE LINKE: „Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr in Schleiz leisten jedes Jahr hunderte Einsätze mit Bravour und riskieren dafür nicht selten ihre Gesundheit. Dass sie dabei wiederholt von Teilnehmern so genannter Corona-Proteste angefeindet und in ihrer Arbeit behindert werden, ist absolut unzumutbar und respektlos. Wenn die Feuerwehr von A nach B muss, dann gilt es, ihr den Weg freizumachen, ohne Diskussion, ohne Beschimpfung oder aggressives Verhalten!“

Kalich zeigt sich besorgt über die zunehmende Verrohung aus dem Spektrum der Corona-Protestler, in dem auch Rechtsradikale, Verschwörungstheoretiker und Reichsbürger zugange sind: „Im Frühjahr gab es Anfeindungen gegen Anwohner und Autofahrer. Vor wenigen Wochen marschierten sie mit Trommeln und rechtsradikalen Protagonisten hinter einem Frontbanner vor die Lokalredaktion der OTZ auf, um gegen die freie Berichterstattung mit ‚Lügenpresse‘-Rufen zu skandieren. Nun folgen Beleidigungen und Feindseligkeiten gegen Einsatzkräfte. Es ist bedauerlich, wie dabei Anstand und ein respektvolles Miteinander mit Füßen getreten werden. Damit muss Schluss sein!“

Vogtschmidt ergänzt: „Besonders perfide ist, dass sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Schleiz ehrenamtlich mit voller Kraft für die öffentliche Sicherheit der Menschen in der Region einsetzen - völlig egal welche Herkunft, Religion oder politische Weltanschauung Menschen in Not haben. Wer die Feuerwehr im Einsatz behindert und attackiert, sollte sich bewusst machen, dass auch die eigenen Angehörigen in dem Moment auf Hilfe in der Not vergeblich warten könnten. Egal ob Beleidigungen, Gewalt oder blockierte Rettungsgassen: Wir können uns solche Scharmützel als Gesellschaft nicht leisten. Hier sind alle aufgefordert, klar Stellung zu beziehen und sich hinter die Feuerwehr zu stellen und gegen die rhetorischen Brandstifter.“

Die beiden Abgeordneten erwarten, dass Polizei und Innenministerium dafür Sorge tragen, dass die Feuerwehr in Schleiz auch an Montagen ihrer Arbeit störungsfrei nachgehen kann.

 


Corona. Das Virus und die Demokratie

Ein Aufruf von Mehr Demokratie e.V.

Unterzeichnen Sie die Forderungen an die Bundesregierung! Hier finden Sie das Online-Formular und Hintergrundinformationen.

Petition im Landtag: Azubi-Ticket für Alle!